Waltroper Zeitung Medienhaus Bauer

"Nie Tierhalter gewesen": Landwirt klagt auch vor dem Verwaltungsgericht

Markus Weßling 13. März 2019 16:14

  • Teaserbild

    Das Verwaltungsgericht in Gelsenkirchen. Foto: Marcel Kusch/Archiv

WALTROP Ein Sprecher des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen hat bestätigt, dass dort noch unerledigte Klagen eines Waltroper Landwirtes anhängig sind.

Worauf genau dessen Eingaben abzielen, lässt sich offenbar nicht auf Anhieb sagen. Dem Vernehmen nach lässt er sie dem Gericht vielfach handschriftlich zukommen. Nach eigenen Aussagen gegenüber unserer Redaktion geht es dem Landwirt darum, dass er formal selbst nie Tierhalter gewesen sei.

Er war unter anderem wegen Tierquälerei zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden und ist nach Verbüßen der Strafe nun offenbar bestrebt, den Nachweis zu erbringen, dass ihm damit Unrecht widerfahren sei. Er hatte unter anderem auch eine Strafanzeige gegen Landrat Cay Süberkrüb erstattet.

Teilen

Kommentare

Zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden.

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Titel:
Text:
Sie können bis zu 2000 Zeichen als Text schreiben.