Waltroper Zeitung Medienhaus Bauer

Kohleausstieg: Altmeier erwägt Aus von Kraftwerk Datteln 4

Antje Höning 12. Oktober 2018 10:58

Datteln/Berlin Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will offenbar auf den Anschluss des Steinkohlekraftwerks Datteln 4 verzichten.

Das verlautete gestern aus Kreisen der Kohlekommission. Hintergrund sei ein „Geheimdeal“ mit dem RWE-Konzern, um dessen Braunkohle-Kapazitäten im rheinischen Revier sowie in der Lausitz zu verschonen. Beim Versorger Uniper, Besitzer von Datteln 4, schrillen die Alarmglocken – schließlich gilt der 1100-Megawatt-Block als eines der modernsten Kraftwerke Europas.

Teilen

Kommentare

Oh nein...
von Knax001 am 12.10.18 17:49 Uhr

...wie schade.

Werden wir dann keinen Strom mehr haben?

Ja sicher,
von iceman99 am 12.10.18 18:07 Uhr

die alten Kraftwerke bleiben am Netz und das wird abgeschaltet.

Bahn fährt nicht mehr...
von Idl am 12.10.18 18:43 Uhr

Und alle in Datteln, die Fernwärme aus Datteln beziehen, werden wohl frieren müssen

Aus
von Berufskritiker am 12.10.18 21:03 Uhr

und Vorbei. Endlich eine gute Nachricht. Hoffentlich kommte so.

Wie schade...
von Neuner am 13.10.18 23:36 Uhr

Hatte mir schon ein 6-er Pack Staubmasken besorgt...der arme Konzern, wird doch der Exportschlager Strom so langsam zur r(n)ational gehandelten Ware und stets geleugnete Überkapazitäten abgebaut !!! Wirklich jämmerlich, wie die deutsche Wirtschaft verarmt, erst die Atoindustrie mit aufgebrummten Mrd.-Strafzahlungen, und jetzt muss ein abgezockter Versorger tatsächlich noch um einen lupenreinen Schwarzbau bangen...der Lobbyismus lebe hoch, aber in ganz wenigen Fällen könnte man meinen, Politiker sind in der Lage, sich zu vermenschlichen - Chapeau an die Berater im Wirtschaftsministerium, die vielleicht aus dem Kollegen Altmeier noch 'n richtigen Kerl machen...

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Titel:
Text:
Sie können bis zu 2000 Zeichen als Text schreiben.